Die aktuellen Forschungsergebnisse der Ruhr-Universität Bochum und der Forschungsgruppe Akupunktur (gerac – german acupuncture trials) bestätigen, dass die Akupunktur bei sachgemäßer Anwendung praktisch nebenwirkungsfrei ist.

 
Erwünschte „Nebenwirkungen“ einer Akupunkturbehandlung:

  • Leichtes örtliches Kribbeln
  • Wärme- oder Druckgefühl
  • Hautrötung auf Grund vermehrter Durchblutung im Bereich der genadelten Punkte
  • Im Anschluss an die Akupunkturbehandlung kann ein vermehrtes Schlafbedürfnis auftreten, da die körpereigenen Selbstheilungsmechanismen angesprochen werden.

Bei unsachgemäßer Anwendung kann es in ganz seltenen Fällen (1/500.000) zu Verletzungen der Lunge (Pneumothorax) kommen. Kleinere Blutergüsse können hingegen auch bei sachgemäßer Anwendung auftreten.